Corona-Virus und Pollenallergie / Stichwort „Kortison“

Dienstag, 31. März 2020

Bildhintergrund von © Seasunandsky/Shutterstock.com

Wichtige Hinweise des Vorsitzenden der Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst zum Thema „Kortison“

Am 30.3.2020 riefen mehrere Patienten mit einer allergischen Rhinitis und Asthma bronchiale, darunter auch solche mit einem schweren Asthma besorgt an. Sie fragten, ob sie weiter Kortison inhalieren oder in die Nase sprühen könnten, da Kortison doch ihr Immunsystem verschlechtern würde. Sie hätten gehört, dass Kortison das Risiko zu einer Infektion oder Erkrankung durch das Corona-Virus erhöhen würde.

Die Antwort lautet sehr klar: Dieses Risiko besteht nicht. Bitte benutzen Sie weiterhin zur Behandlung des Asthmas Kortison zum Inhalieren. Es ist sehr wichtig, durch das inhalierte Kortison die Entzündungsreaktion in den Bronchien zu bekämpfen, das Asthma kann sich sonst schnell verstärken.

Das Gleiche gilt selbstverständlich für das Kortison, das in die Nase gesprüht wird; es führt zu keiner Verschlechterung der Abwehrkräfte.

Nur Kortisontabletten in höherer Dosierung haben einen Einfluss auf die Immunabwehr des Körpers, nicht aber das inhalierte Kortison, das nur in sehr geringen Spuren in den Blutkreislauf gelangt.

In der Zeitschrift „Deutsches Ärzteblatt“ vom 20.3.2020 wurde in einem Artikel unter der Überschrift „SARS-CoV-2-Infektion: Was Ärztinnen und Ärzte häufig fragen“ (Seite B 506) leider geschrieben: „[...] Folgende Personengruppen haben nach derzeitigen Erkenntnissen ein erhöhtes Risiko für schwerere Verläufe: [...] – Patienten mit geschwächtem Immunsystem (z.B. […] durch die Einnahme von Medikamenten, die die Immunabwehr schwächen, wie z.B. Cortison) [...]“. Dieser Satz kann schnell falsch verstanden werden – hier sollte statt „Cortison“ das Wort „Kortison-Tabletten“ stehen.

 

Prof. Dr. med. Karl-Christian Bergmann, 31.03.2020

 

Zur Schreibweise des Wortes „Kortison“: fachsprachlich wird Kortison häufig mit „C“ statt mit „K“ geschrieben, also „Cortison“. Beide Begriffe sind synonym verwendbar.

 

Zur Stellungname des Vorsitzenden der Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst: "Corona-Virus und Pollenallergie" vom 13.03.2020

Zu den Antworten auf Ihre Fragen zur Stellungname des Vorsitzenden der Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst: "Corona-Virus und Pollenallergie" vom 13.03.2020

undefinedPID-Facebook

undefinedPID-Twitter



Aktuelles:

Wochenpollenvorhersage Gabriel - 08.07.2020

08.07.2020

Gräserblüte erlahmt zusehends – Schimmelpilzsporen weiter sehr zahlreich!

Wochenpollenvorhersage Tamara - 01.07.2020

01.07.2020

Buntes Gemisch an Gräser-, Kräuter- und Baumpollen in der Luft – Schimmelpilze belasten stark!

Wochenpollenvorhersage Amadeus - 24.06.2020

24.06.2020

Allmählicher Rückgang der Gräserpollenbelastung voraus.