Literatur und Vorträge

 

Für Pollen-Detektive auf der Wunschliste

Dieser nun endlich vorliegende, handliche, Pollen-diagnostische Atlas bedeutet einen weiteren Fortschritt in der Qualitätssicherung von Pollen-Analysen in Deutschland. Er ist aus der Praxis für die Praxis verfasst und wendet sich an alle, die für den Polleninformationsdienst (PID) Pollen-Bestimmungen vornehmen, an Allergologen, interessierte Ärzte und von der Pollinose Betroffene.

Ein gelungener Überblick mit vielen Hinweisen: Das alphabetische Register umfasst die Pollen-Arten nach ihren deutschen Pflanzennamen und wird ergänzt durch die lateinischen und englischen Namen, die verwandtschaftliche Zugehörigkeit einzelner Pollen-Arten zu bestimmten Pflanzen-Famillien, ihre allergologische Bedeutung. Folgende Gesichtspunkte wurden berücksichtigt: Häufigste in Mitteleuropa vorkommende aerogene Pollenarten, Beschreibung der zugehörigen Pflanzen und Blüten mit Abbildungen, lichtmikroskopische Abbildungen der Pollen, entsprechend dem Erscheinungsbild bei der täglichen Pollendiagnose, durchschnittliche Größenangaben und morphologische Charakteristika.

Rezension von Prof. Dr. Erich Fuchs, Detmold, Allergo-Journal, Heft 8, 10. Jahrgang, Dezember 2001

Aktuelles:

PID erhält Digital Health Heroes-Award 2017 von MeinAllergiePortal

12.10.2017

Am Samstag den 7. Oktober 2017 durfte Frau Magistra Barbora Werchan für die Stiftung Deutscher...