Pollenallergie – Entstehung und Behandlung

Pollenflucht im Urlaub: Binnenland

In Nordeuropa blühen Gräser, Getreide und Bäume generell später. Während Birkenpollen in Skandinavien besonders massiv auftreten können, spielen Kräuterpollen dort kaum eine Rolle. In England überwiegen Gräserpollen und Kräuterpollen, Baumpollen sind etwas im Hintergrund.

Patienten mit einer Gräser- und Getreidepollenallergie müssen wissen, dass sie mit hohen Pollenkonzentrationen rechnen müssen von April bis Juni in den Mittelmeerländern, von Mitte Mai bis Mitte Juni mit einem "Nachläufer" in Mitteleuropa, von Juni bis Juli in Nordeuropa.

Patienten mit einer Birkenpollenallergie können damit rechnen, dass im März die Hauptblüte in Südeuropa im April in Mitteleuropa, im Mai in Nordeuropa und in Gebirgen einsetzt.

In Südwesteuropa, im südlichen Mittelmeerraum und auf den Kanarischen Inseln fehlen Birkenpollen praktisch. Hasel- und Erlenpollenallergiker rechnen mit Hauptbeschwerden von Januar bis Ende Februar in Nordspanien, Pyrenäen, Balkan, Türkei, von Ende Januar bis März in Mitteleuropa, von März bis April in Nordeuropa.

Beifußallergiker erwarten ihre Beschwerden im Juli in Südeuropa und im August in Mitteleuropa. Nach Westen und Norden (Skandinavien) nimmt die Belastung mit Kräuterpollen deutlich ab.

Der "pollenarme" Urlaub lässt sich unter Beachtung der botanischen und klimatischen Gesichtspunkte also durchaus planen, wenn man weiß, gegen welche Pollen man allergisch ist. Weiter oben haben Sie schon gelesen, dass Veränderungen der Temperatur von Jahr zu Jahr zu unterschiedlichen Blüte- und damit Pollenzeiten führen, weshalb alle angegebenen Zeitpunkte erhöhter oder niedriger Pollenkonzentrationen nur annäherungsweise zutreffen.
Details zum Pollenflug in Europa des Europäischen Polleninformationssystems (epi) finden Sie im Internet unter: undefinedwww.polleninfo.org

Aktuelles:

Wochenpollenvorhersage Carmen - 22.02.2017

22.02.2017

In vielen Regionen erste starke Belastungen mit Hasel- und Erlenpollen möglich!

Pollenflug 2017 in Deutschland

16.02.2017

Erwartungen der Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst

Wochenpollenvorhersage Matthias - 15.02.2017

15.02.2017

Weiterhin deutliches West-Ost-Gefälle in Blühbereitschaft von Hasel und Erle