Wochenpollenvorhersage Valentin - 14.02.2018

Mittwoch, 14. Februar 2018

Gefrorenes Gänseblümchen

Pollenflug zwischen Spätwinter und Vorfrühling

Deutscher

Name

Lateinischer

Name

Tendenz für die nächsten 7 Tage

Hasel

(Corylus)

Erle

(Alnus)

 

Die derzeitige Situation beim Pollenflug ähnelt im Großen und Ganzen der Situation in der Vorwoche. Durch das moderat winterliche Wetter mit frostigen Nächten und regionalen Schneefällen, teils aber auch sonnigen Tagen mit einstelligen Plusgraden kommt die Vegetationsentwicklung nur sehr langsam voran. So dominieren in der Außenluft weiterhin die Pollen der allergenen Hasel (Corylus) und Erle (Alnus). Die Hasel befindet sich in ihrer Hauptblüte, kann aber witterungsbedingt meist relativ wenig Pollen in die Luft entlassen, so dass in den nächsten Tagen verbreitet geringe bis mäßige Konzentrationen erwartet werden. Mehren sich sonnig-milde Wetterabschnitte können die Werte aber auch höher liegen, bevorzugt dort, wo viele Haseln wachsen und gleichzeitig in Blüte stehen. Die Hautblüte der Erlen steht in den meisten Regionen Deutschlands noch bevor. Im Süden, Südwesten und Westen sind aber bereits zahlreiche Erlenbäume aufgeblüht und können daher in den nächsten Tagen während sonniger Phasen für starke Beschwerden sorgen, ansonsten sind schwache bis mäßige Belastungen überall möglich. Mit steigender Anzahl blühender Bäume werden die Belastungen weiter zunehmen und die Belastungen, die von der Hasel ausgehen, übersteigen. Die jährliche Menge an freigesetzten und von unseren Pollenfallen detektierten Erlenpollen liegt in der Regel deutlich über der Menge, die von Haseln freigesetzt wird (siehe undefinedAuswertung des Pollenflugs)


Neben Hasel- und Erlenpollen treten im Südwesten und Westen des Landes nun vermehrt Pollen der Zypressengewächse (Cupressaeceae) und erste Pollen der Eibe (Taxus) auf, teils aus Nachbarländern herangeweht, vereinzelt aber auch schon von heimischen Quellen ausgehend. Auch vereinzelte Eschenpollen (Fraxinus) und Ulmenpollen (Ulmus) können sich in der Luft befinden.


Schimmelpilzsporen sind nur wenige in der Außenluft zu finden. Die Konzentrationen bleiben auch in den kommenden Tagen allergologisch unbedeutend. Eventuell kann es während des Zusammenfegens von heruntergefallenem Blattmaterial kurzzeitig zu einer lokal beschränkten Sporenfreisetzung kommen. Hier sollten empfindliche Pilzsporenallergiker Vorsicht walten lassen.

Tägliche Pollenbelastungsvorhersagen der Hasel und der Erle für Deutschland finden Sie undefinedhier.

Tägliche Pollenkonzentrationen der Erle in der Luft in Europa finden Sie undefinedhier.

 

Für die Anmeldung unseres wöchentliches Newsletters schreiben Sie bitte eine E-Mail mit dem Betreff „Anmeldung des PID Newsletters“ an barbora.werchan[at]charite.de Dankeschön!

Ihr Team des Polleninformationdienstes

 

 

undefinedFacebook

 

 

 Alle Informationen sind ohne Gewähr.

 

 



Aktuelles:

Pollenobjektträger für Ihre Pollen-Referenzkollektion

07.11.2018

Pollen von 37 Pflanzenarten & Sporen von 2 Arten von Schimmelpilzsporen

Wochenpollenvorhersage Simon - 02.10.2018

02.10.2018

Die Pollensaison ist beendet.

Wochenpollenvorhersage Michelle - 26.09.2018

26.09.2018

Für Pollenallergiker besteht quasi kein Risiko mehr - Pilzsporenallergiker müssen sich noch etwas...