Wochenpollenvorhersage Florian - 22.03.2017

Mittwoch, 22. März 2017

Blühende Weide (Salix) in Berlin

Eschenblüte beginnt - Birke schon in den Startlöchern

Deutscher

Name

Lateinischer

Name

Tendenz für die nächsten 7 Tage

Eibe

(Taxus)

Erle

(Alnus)

Esche

(Fraxinus)

Hasel

(Corylus)

Pappel

(Populus)

Ulme

(Ulmus)

Weide

(Salix)

Zypressengewächse

(Cupressaceae)

 

Die wenigen Orte in Deutschland an denen noch allergene Haseln (Corylus) und Erlen (Alnus) blühen, beschränken sich auf die höheren Mittelgebirgslagen und die Alpenregion, sowie die unmittelbare Küstenregion.  Nur von dort geht in den nächsten Tagen noch ein geringes, teilweise auch mittleres Allergierisiko aus.


Der kurzen Entspannungsphase bei den Hauptallergenen setzt die – von Südwest nach Nordost – fortschreitende Blüte der Esche (Fraxinus) nun schon wieder ein Ende. Bei trockenem Wetter muss verbreitet mit geringem bis mittleren, im Verlauf der nächsten Tage, auch schon mit hohen Belastungen gerechnet werden! Im Vergleich zum Vorjahr wird in diesem Jahr wieder mit einer starken Eschenpollensaison gerechnet. Auch bei der Birke (Betula) können nun im wärmebegünstigten Südwesten und Westen Deutschlands erstmals in dieser Saison geringe, im Verlauf der nächsten Woche eventuell auch mittlere Belastungen eintreten. Der Start der Hauptblütezeit wird aber noch nicht erwartet. Sollte es nicht zu übermäßigem Ferntransport kommen, bleibt der kühlere Norden und Nordosten der Republik auch in den nächsten Tagen noch weitestgehend birkenpollenfrei.


Die kurze Dominanz der Eibenpollen (Taxus) in der Luft geht bereits wieder ihrem Ende entgegen. Da die Eiben noch nicht überall in Deutschland verblüht sind, kann es lokal aber immer noch zu hohen Konzentrationen kommen. Pollen der Zypressengewächse (Cupressaceae) sind in wechselnden, momentan relativ niedrigen Konzentrationen in der Luft. Pollen dieses Typs werden noch für längere Zeit Bestandteil des Pollenspektrums sein.


Die heimischen Ulmen (Ulmus) blühen nun vielerorts und entlassen in den kommenden Tagen ihre – als moderates Allergen bekannten – Pollen in die Luft und verursachen geringe bis mittlere Pollenkonzentrationen, Tendenz gleichbleibend. Mehr und mehr Weidenarten (Salix) blühen, mit entsprechend zunehmenden Pollenkonzentrationen. Zur Allergenität von Weidenpollen ist nicht viel bekannt, jedoch scheinen Weidenpollenallergien nicht häufig aufzutreten. Für die Pappeln (Populus)  ist nun Hauptblütezeit. Stellen- und gebietsweise können hohe Konzentrationen in der Luft auftreten.


Schimmelpilzsporen sind in der Außenluft nach wie vor nur in unbedeutender Zahl zu finden. Daran wird sich auch in den nächsten Tagen nichts ändern.

Tägliche Pollenbelastungsvorhersagen der Hasel, der Erle, der Esche und der Birke für Deutschland finden Sie undefinedhier.

Tägliche Pollenkonzentrationen der Erle und der Birke in der Luft in Europa finden Sie undefinedhier.

 

Diese Wochenpollenvorhersage trägt den Namen Florian. Es ist ein Geschenk an alle Träger dieses Namens.

 

Mehr Informationen zur Namensgebung einer Wochenpollenvorhersage finden Sie undefinedhier.

 

 

undefinedFacebook

 



Aktuelles:

PID erhält Digital Health Heroes-Award 2017 von MeinAllergiePortal

12.10.2017

Am Samstag den 7. Oktober 2017 durfte Frau Magistra Barbora Werchan für die Stiftung Deutscher...