Wochenpollenvorhersage Emma - 17.01.2018

Mittwoch, 17. Januar 2018

blühbereites Haselkätzchen (Corylus avellana) - Scheeregen verhindert hier die Pollenfreisetzung © Ben Müller

Nasskaltes Wetter dämpft den Haselpollenflug

Deutscher

Name

Lateinischer

Name

Tendenz für die nächsten 7 Tage

Hasel

(Corylus)

Erle

(Alnus)

 

Die Blühsituation der Hasel (Corylus) in Deutschland ist derzeit nicht leicht überschaubar. So melden einige Messstationen an wärmebegünstigten Standorten bereits tageweise mäßigen bis starken Haselpollenflug, während an anderen Stationen Haselpollen bisher nur sporadisch gemessen werden. Teilweise können Haselnusssträucher bereits voll aufgeblüht sein, während an Sträuchern in der Nachbarschaft die Kätzchen noch wenig entwickelt sind. Hier spielen genetische Unterschiede zwischen einzelnen Pflanzen oder auch mikroklimatische Einflüsse eine Rolle, um für durchaus beachtliche zeitliche Unterschiede im Blühbeginn und im Pollenflug zu sorgen. Auch können zwischenzeitliche Frostperioden für ein Abfrieren bereits aufgeblühter Haselkätzchen sorgen und die Pollennachlieferung abrupt unterbrechen. Die weitere Entwicklung der Haseln kommt in den nächsten Tagen bei nasskaltem Wetter nur langsam voran. Entsprechend ist der Pollenflug meist gedämpft und nur schwach, in trockenen und milden Witterungsphasen können sich die Belastungen jedoch schnell auf mäßigem oder lokal auch mal auf starkem Niveau bewegen.

Die heimischen Erlen, insbesondere die weitverbreitete Schwarzerle (Alnus glutinosa) ist in der Entwicklung noch hinter der Hasel zurück. Erste Bäume können bereits in Blühbereitschaft sein, meist tut sich in den nächsten Tagen aber noch nicht viel beim Pollenflug. Die größeren Belastungen kommen eher von lokal angepflanzten Purpurerlen (Alnus × spaethii), deren Blüte aber langsam abklingt.

Neben Hasel- und Erlenpollen können hin und wieder einzelne Pollen der Zypressengewächse (Cupressaeceae) unterwegs sein, die bisher hauptsächlich mit Ferntransporten aus dem Mittelmeerraum nach Deutschland geweht werden können.

Schimmelpilzsporen sind in der Außenluft derzeit kaum vorhanden.

 

tägliche Pollenbelastungsvorhersagen der Hasel und der Erle für Deutschland finden Sie undefinedhier.

Tägliche Pollenkonzentrationen der Erle in der Luft in Europa finden Sie undefinedhier.

 

Diese Wochenpollenvorhersage trägt den Namen Emma.

 

undefinedFacebook

 

 

 Alle Informationen sind ohne Gewähr.

 



Aktuelles:

Wochenpollenvorhersage Cindy - 23.05.2018

23.05.2018

Sommerwetter ruft Belastungsspitzen bei Gräserpollen hervor!

Wochenpollenvorhersage Ingrid - 16.05.2018

16.05.2018

Dominanz der Baumpollen geht zu Ende - hohe Belastungen mit Gräserpollen immer verbreiteter!

Wochenpollenvorhersage Antonia - 09.05.2018

09.05.2018

Kiefer sorgt noch für "Schwefelregen" - Gräserpollen auf dem Vormarsch