Wochenpollenvorhersage Christian - 27.09.2017

Mittwoch, 27. September 2017

Birke (Betula) im Herbst

Die diesjährige Pollensaison ist vorbei.

Deutscher

Name

Lateinischer

Name

Tendenz für die nächsten 7 Tage

Brennnessel

(Urtica)

Gräser

(Poaceae)

Traubenkraut

(Ambrosia)

 

Das Pollenjahr 2017 ist vorbei. Es sind zwar noch immer einzelne allergieauslösende Pollen in der Luft, jedoch geht für Pollenallergiker praktisch kein Risiko mehr von den aktuellen Konzentrationen aus. Nicht ganz auszuschließen sind räumlich eng begrenzte Belastungsrisiken für Allergiker, die auf die Pollen des Traubenkrauts (Ambrosia) reagieren. Diese Risiken können  von Orten mit großen Ansammlungen von Ambrosiapflanzen ausgehen. Die Blüte des Traubenkrauts kommt erst mit dem Auftreten des ersten Frostes vollständig zum Erliegen.

An frischen Pollen gelangen ansonsten aktuell noch geringe Mengen an Brennnesselpollen (Urtica) in die Luft, sowie einzelne Pollen des Efeus (Hedera), der Kreuzblütler (Brassicaceae) von Ackerflächen mit Senfanpflanzungen (Sinapis), und hin- und wieder Gräserpollen (Poaceae) einiger weniger spätblühenden Arten. Dort, wo Zedern (z.B. die Atlaszeder, lat. Cedrus atlantica) in Parks und Gärten angepflanzt wurden, können von diesen Bäumen kurzfristig auch noch einmal durchaus beachtliche Mengen an Blütenstau in die Luft gelangen, die zum Teil auch von einigen unserer Pollenfallen eingefangen werden.

Über das zu Ende gehende Pollenjahr hinaus reicht die Flugzeit der Schimmelpilzsporen. Diese begleiten uns in der Außenluft noch bis in den Spätherbst hinein und dann nach einer längeren Winterpause wieder ab dem (späten) Frühjahr. Die für Allergiker besonders wichtigen Formen Alternaria und Cladosporium tauchen daher momentan noch häufiger als die allergischen Pollen in unseren Messstationen auf, jedoch ist das Beschwerderisiko, dass von den mittlerweile geringen Konzentrationen ausgeht, sehr gering. Bei weiter sinkenden Sporenzahlen geht das Allergierisiko in den nächsten Tagen praktisch gegen null.


Mit der aktuellen Prognose endet für diese Pollensaison unsere wöchentliche Vorhersage. Wir danken allen Leserinnen und Lesern herzlich für Ihr Interesse und wünschen allen Pollenallergikern eine beschwerdefreie Zeit.


Sobald sich absehbar die ersten Frühblüherpollen von Hasel und Erle in der Luft zeigen, beginnen wir wieder rechtzeitig mit unseren Vorhersagen.

 

• Tägliche Pollenbelastungsvorhersagen der Gräser und des Beifußes für Deutschland finden Sie undefinedhier.

• Tägliche Pollenkonzentrationen der Gräser, des Beifußes und des Traubenkrauts in der Luft in Europa finden Sie undefinedhier.

 

•••Diese Wochenpollenvorhersage trägt den Namen Christian. Im Namen aller Mitarbeiter unserer Stiftung widmen wir diese Vorhersage herzlich unserem Vorsitzenden Prof. Dr. med. Karl-Christian Bergmann für seine unermüdliche ehrenamtliche Arbeit als langjähriger Leiter der Pollenstiftung.


Mehr Informationen zur Namensgebung einer Wochenpollenvorhersage finden Sie undefinedhier.

undefinedFacebook

 

Alle Informationen sind ohne Gewähr.

 



Aktuelles:

PID erhält Digital Health Heroes-Award 2017 von MeinAllergiePortal

12.10.2017

Am Samstag den 7. Oktober 2017 durfte Frau Magistra Barbora Werchan für die Stiftung Deutscher...