DRINGENDER APPELL - Pollenfallen vor dem Aus

Dienstag, 27. September 2016

Die Pollenfallen in Deutschland stehen vor dem Aus. Ein Wegfall hätte riskante Folgen: weniger Orientierung für Betroffene im Alltag, unwirksamere Medikamente, mangelnde epidemiologische Kenntnisse und eine lückenhafte Dokumentation bei der Beschreibung klimaschutzrelevanter Daten.

Die Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst (PID) betreibt seit ihrer Gründung 1983 bundesweit 35 Pollenfallen. In Kooperation mit dem Deutschen Wetterdienst entstehen so die täglichen Pollenflugvorhersagen. Anders als in anderen europäischen Ländern erhalten wir keine staatliche Unterstützung. Der PID finanziert sich ausschließlich durch den begrenzten Verkauf der Daten für Studienzwecke. Diese finanziellen Ressourcen sind nun erschöpft. 

Mit Ablauf des Jahres 2016 kann der Betrieb der Pollenmessstationen ohne zusätzliche Mittel nicht aufrechterhalten werden.

Die Gesundheit von Millionen Pollenallergikern in Deutschland hängt von den Pollenflugdaten ab. In einem offenen Brief fordern wir deshalb das Bundesgesundheitsministerium auf, der Pollenflugmessung in Deutschland eine finanzielle Zukunft zu geben. 

Dabei möchte ich Sie um Ihre Solidarität bitten. Unterstützen Sie mit Ihrer Unterschrift das Engagement des PID, damit wir weiter gute Arbeit leisten können. 

Bitte laden Sie sich undefinedhier den Appell an das Bundesgesundheitsministerium als PDF Dokument herunter und schicken es unterschrieben an uns. Wir leiten die gesammelten Dokumente an das Bundesgesundheitsministerium weiter.

Mit bestem Dank und herzlichen Grüßen

Ihr

Prof. Dr. Karl-Christian Bergmann



Aktuelles:

PID erhält Digital Health Heroes-Award 2017 von MeinAllergiePortal

12.10.2017

Am Samstag den 7. Oktober 2017 durfte Frau Magistra Barbora Werchan für die Stiftung Deutscher...