Aktuelle Pollen in der Luft 20.07.2016

Mittwoch, 20. Juli 2016

Blühender Allergenträger des Spätsommers - Beifuß (Artemisia)

Beifuß-Allergiker aufgepasst: Die Beifuß-Zeit kommt!

Deutscher

Name

Lateinischer

Name

Tendenz für die nächsten 7 Tage

Beifuß

(Artemisia)

Gänsefuß

(Amaranthaceae)

Ampfer

(Rumex)

Brennnessel

(Urtica)

Wegerich

(Plantago)

Gräser

(Poaceae)

 

Insgesamt hat sich an der Pollenflugsituation der Vorwoche (Aktuelle Pollen in der Luft 13.07.2016) nichts Grundlegendes verändert. Nach wie vor fliegen die wichtigsten allergenen Pollen der Sommersaison, die Gräserpollen, in allmählich weiter abnehmender Zahl. Diese Tendenz wird sich  fortsetzen. Hohe Belastungen sind nur noch in Ausnahmefällen zu erwarten, etwa lokal in klimatisch kühlen Gebirgslagen, ansonsten werden meist noch mäßige Belastungskonzentrationen erreicht.

Für den Pollenflug von Ampfer (Rumex) und Wegerich (Plantago) erwarten wir weiterhin keine Trends in eine bestimmte Richtung. Die Blüte dieser beiden Arten hält noch an. Wobei vor allem der Wegerich manchem Gräserpollen-Allergiker über dessen Kreuzreaktivität zu den Gräsern zu schaffen machen könnte. Genauso verhält es sich beim Flug von Brennnessel-Pollen (Urtica). Auch hier ist noch keine Abnahme der Konzentrationen zu erwarten.

Beim Beifuß (Artemisia) stehen nun viele Pflanzen kurz vor dem Beginn ihrer Blüte, so dass im Verlauf der nächsten Woche(n) eine rasche Zunahme der Konzentrationen in der Luft zu erwarten ist. Dieses wichtige Spätsommerallergen wird uns dann voraussichtlich bis Ende August/ Anfang September begleiten.

Gänsefuß/Melde-Pollen (Amaranthaceae), deren allergologische Relevanz vorhanden aber unbestimmt ist, fliegen in zunehmender Zahl, erreichen aber in unseren Pollenfallen meist nur geringe Niveaus weit unterhalb der Konzentrationen für Gräserpollen oder windblütiger Baumpollen.

Die Saison des (hoch)allergenen Traubenkrauts (Ambrosia) ist noch nicht angebrochen. Jedoch werden aus den Hauptverbreitungsgebieten des Traubenkrauts in Deutschland bereits vereinzelte Pollen gemeldet.

Die im Luftstaub saisonal nun reichlich vorkommenden Sporen unterschiedlichster Pilzarten können entsprechend Sensibilisierten für die nächsten Wochen und Monate Probleme bereiten. Für Cladosporium und Alternaria ist nun Hauptsaison. Große Mengen dieser beiden Sporenarten können nun für längere Zeit, sogar bis in den Herbst hinein unterwegs sein.

Tägliche Pollenbelastungsvorhersagen der Gräser und des Beifußes und des Traubenkrauts finden Sie undefinedhier.

Tägliche Pollenkonzentrationen in der Luft in Europa finden Sie undefinedhier.

undefinedHier geht es zur PID-Facebook-Seite.



Aktuelles:

PID erhält Digital Health Heroes-Award 2017 von MeinAllergiePortal

12.10.2017

Am Samstag den 7. Oktober 2017 durfte Frau Magistra Barbora Werchan für die Stiftung Deutscher...